Pressemitteilungen

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung!

2019-08-30
NUFAM: Mobilität der Zukunft im Fokus
Podiumsdiskussion NUFAM Rahmenprogramm
In diversen Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen informieren Experten der Branchen im Rahmenprogramm der NUFAM - hier mit Beteiligung des baden-württembergischen Verkehrsministers Winfried Hermann. Foto: Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner

Alternative Antriebe, autonomes Fahren sowie digitale Assistenzsysteme sind die großen Trend- und Diskussionsthemen in der Nutzfahrzeugbranche. Die Mobilität der Zukunft ist nicht nur Thema an den Ständen der 400 Aussteller aus 13 Ländern, sondern auch im Rahmenprogramm der NUFAM verankert. Zur sechsten Auflage der Nutzfahrzeugmesse vom 26. bis 29. September wurde das umfangreiche Programm für Fachbesucher noch weiter ausgebaut. Erstmals finden geführte New Mobility-Rundgänge über die Messe statt.

Rundgänge und Roadshow zeigen neue Mobilität

Auf den neuen New Mobility-Rundgängen zeigen Aussteller ihre Innovationen aus den Bereichen alternative Antriebe, digitale Assistenzsysteme sowie Fahrzeug- und Produktpremieren rund um neue Mobilität. So präsentiert Orten Electric Trucks den Orten ET 35M, einen Elektro-Sprinter mit mobiler Batterieladestation. KM Conversion zeigt ein kleines elektrisches Nutzfahrzeug für den kommunalen Bedarf. Die S&G Automobil AG stellt einen eVito sowie den neuen Actros 5 mit diversen digitalen Assistenzsystemen vor. Interessierte Besucher können Tickets für die New Mobility-Rundgänge vorab im Online-Ticketshop buchen. Die geführten Rundgänge finden am 27. September statt.

Auch außerhalb des Messegeländes zeigen sich während der NUFAM zukunftsweisende Fahrzeuge. Am 26. September findet die von der Messe Karlsruhe, der IHK Karlsruhe, der Hochschule Karlsruhe und dem Automotive Engineering Network (aen) gemeinsam veranstaltete Future Mobility Roadshow im Rahmen der NUFAM statt. Fahrzeuge, die nicht mit konventionellen Kraftstoffen wie Diesel oder Benzin angetrieben werden, fahren von der Messe über die Innenstadt zur Hochschule Karlsruhe, wo sie dem Publikum vorgestellt werden. Vom Lastenrad bis zum schweren Fahrzeug für den Güterverkehr – so wird die Vielfalt der alternativen Antriebstechnologien einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Podiumsdiskussion und Live-Demonstrationen

Für spannende Diskussionen innerhalb der Branche sorgt das Thema „Emissionen“. Laut Bundesumweltamt werden jährlich rund 50 Millionen. Tonnen CO2 vom Straßengüterverkehr ausgestoßen. Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß neuer Busse und Lkw um 30 Prozent gesenkt werden. Vor diesem Hintergrund findet am 28. September, eine Podiumsdiskussion mit dem Thema: „CO2-Neutralität – Was kann das Logistikgewerbe realistisch liefern?“ statt. Am Stand der Straßenverkehrs-Genossenschaft Baden eG diskutieren Verbandsexperten mit Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg und Schirmherr der NUFAM. Im Anschluss geht es in der Veranstaltung „Rechtsabbiegeassistenten retten Leben“ um die Sicherheit am Lkw. Der Minister nimmt an der Vorstellung der Zwischenbilanz eines Feldversuches zur Erprobung von Abbiegeassistenten des Steinbeis Transferzentrums Mobilität und Logistik in Kooperation mit dem Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e.V. teil. Das Forschungsprojekt wird vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg gefördert. In der anschließenden Live-Demonstration wird das Verhalten des toten Winkels mit und ohne Rechtsabbiegeassistent im Demopark des Außengeländes gezeigt.

Kommunalmeilen Treffpuntk Kommunal
Im Rahmen des „Treffpunkt Kommunal“ (26. September) finden zwei geführte Rundgänge über das Messegelände statt - dabei werden auch die Kommunalmeilen zwischen den Messehallen besucht. Foto: Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner

Informationsplattform und Branchentreff für persönliches Netzwerken

Um Entscheider aus der Transport-, Speditions- und Logistikbranche, dem Mittelstand, dem Handwerk sowie dem Kommunalbereich gezielt zu informieren, bietet die NUFAM Fachtage zu Telematik, Kommunalfahrzeugen und Ladungssicherung an. Im Rahmen des „Treffpunkt Kommunal“ (26. September) finden zwei geführte Rundgänge über das Messegelände statt. Die Aussteller zeigen Fahrzeuge, Aufbauten und Anbaugeräte für den kommunalen Bedarf in Aktion, begleitet von Kommunalexperten. Die PL Fahrzeugbau GmbH zeigt beispielweise einen Aluminium Kipper mit Werkzeugschrank auf einem Streetscooter. Zudem werden unterschiedliche Seiten- und Abrollkipper sowie Thermoisolierungen gezeigt. Entscheider aus dem Kommunalbereich nutzen die Plattform zur Information und zum Austausch.

Telematikforum
Im Rahmen der Telematiktage informieren Experten im Telematikforum in Halle 3 über die Trends und Neuheiten im Bereich der Fahrzeugtelematik. Foto: Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner

An zwei Telematik-Tagen (26. und 27. September) und dem gleichnamigen Forum, können sich Fachbesucher zu aktuellen Themen der Digitalisierung im Transport- und Logistik-Bereich informieren. In Vorträgen und Gesprächsrunden werden Fragestellungen der Fahrzeug-Telematik diskutiert, zum Beispiel zur Anschaffung von Trailer-Telematik: „Direkt vom Hersteller oder vom externen Spezialisten – was ist die bessere Lösung?“. In der von der Mediengruppe Telematikmarkt.de organisierten “Telematics VIP-Lounge“, die an das Forum angeschlossen ist, können Fachbesucher in entspannter Lounge-Atmosphäre weitere spannende Telematik-Lösungen bei Herstellern erkunden.

Praxisnahe Szenarien und aktuelle Themen der Ladungssicherung, zum Beispiel Rechtsvorschriften und Haftungsfragen, stehen am 28. September im Forum Ladungssicherung zur Diskussion. Im Demopark werden außerdem fahrdynamische Praxisvorführungen gezeigt, um die Bedeutung richtiger Ladungssicherung zu veranschaulichen. Die Messe Karlsruhe veranstaltet das Forum in Zusammenarbeit mit dem fachlichen Partner „Königsberger Ladungssicherungskreis“.

Angebot für Berufskraftfahrer

Der Alltag des Berufskraftfahrers steht im Mittelpunkt der Podiumsdiskussionen im Truck Driver Forum (29. September). Diskussionsthemen sind zum Beispiel der digitale Frachtbrief mit Blockchain, aktuelles zum Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz und das Dauerthema Fahrermangel und Fachkräftegewinnung. Dabei berücksichtigt das Fachprogramm technische und regulatorische Herausforderungen der Branche. Von der Theorie in die Praxis geht es bei der NUFAM-Challenge in Zusammenarbeit mit Drive Concept Wiesner und mit dem ETM Verlag. Hier wird der beste Berufskraftfahrer Deutschlands gesucht. Das theoretische Wissen der Teilnehmer wurde im Vorfeld der Messe mit einem Online-Fragebogen getestet. Ihre Praxiserfahrung müssen die Finalisten am 29. September im Demopark unter Beweis stellen.

Demopark mit Ausstellerpräsentationen und Publikumsaktionen

Die Bandbreite der Nutzfahrzeuge zeigt sich auch im Demopark. Die ersten zwei Messetage (26. und 27. September) sind neuen Produktpräsentationen gewidmet. Die Aussteller F.X. Meiller, Plafinger, Unsinn Fahrzeugtechnik sowie KM-Conversion zeigen ihre neuesten Fahrzeuge in Aktion. Am 28. September findet hier außerdem der MAN Blaulicht-Tag statt. Bei der Demo-Vorführung von Weber Rescue Systems mit Unterstützung von MAN Truck & Bus Deutschland, führen drei Ausbilder Rettungsgeräte, wie Schneidgeräte oder Spreizer, direkt am Fahrerhaus vor. Die Demonstration ist besonders interessant für Feuerwehren, THW und alle weiteren Einsatzkräfte, die üblicherweise im Rahmen von Rettungen aus Unfallfahrzeugen tätig werden. Als besonderes Publikumshighlight wird am 29. September ein Lkw-Unfall mit anschließender Bergung simuliert und dabei gezeigt, wie verschiedene Partner Hand in Hand zusammenarbeiten.

2019-08-21
Intelligent und vernetzt unterwegs
Der Smart Planner, die automatische Tourenplanung im TachoWeb, berechnet effiziente Touren automatisch und spart so Zeit und Kosten. Foto: DAKO GmbH
Der Smart Planner, die automatische Tourenplanung im TachoWeb, berechnet effiziente Touren automatisch und spart so Zeit und Kosten. Foto: DAKO GmbH

Vernetzung und Telematik haben eine immer größere Bedeutung für die Nutzfahrzeugbranche. Der sogenannte „digitale Lkw“ ermöglicht Effizienzsteigerungen und Kostensenkungen, die notwendig sind, um im Wettbewerbsdruck der Logistik zu bestehen. Die zunehmende Digitalisierung des Straßengüterverkehrs zeigt sich auch auf der sechsten Ausgabe der NUFAM – Die Nutzfahrzeugmesse vom 26. bis 29. September 2019. Anbei folgt eine Auswahl an Produktneuheiten aus dem Bereich der Automatisierung und Digitalisierung, die in der Messe Karlsruhe zu sehen sein werden.

Digitale Angebote „rund um den Fuhrpark“

Orten, Zeiterfassung und Disponieren – die Anwendungsfelder für digitale Lösungen in der Logistik sind vielfältig. Die DAKO GmbH hat sich in den letzten Jahren vom Spezialisten für Tachografendaten zum umfassenden Dienstleister für digitales Management und Telematik im Fuhrpark weiterentwickelt. Für den Anwender zeigt sich dies beispielweise in Form des Smart Planners, der automatischen Tourenplanung in der Telematikplattform TachoWeb. Das Tool benötigt Kundenadressen und die Angabe der entsprechenden Fahrzeuge. Nutzer können dann bestimmte Zeitfenster und die Höchstdauer einer Tour festlegen. Durch die automatische Planung entstehen im Ergebnis Touren, mit denen alle Kunden effizient beliefert werden können.

Krone zeigt auf der NUFAM auch seine Telematics-Lösungen, wie z.B. das preisgekrönte Smart Capacity Management. Foto: Fahrzeugwerk Bernard Krone
Krone zeigt auf der NUFAM auch seine Telematics-Lösungen, wie z.B. das preisgekrönte Smart Capacity Management. Foto: Fahrzeugwerk Bernard Krone

Auch Krone zeigt auf der NUFAM seine Telematik-Lösungen, wie das preisgekrönte Smart Capacity Management. Hierbei handelt es sich um eine Informationsaustauschplattform mit Verbindung zu einer Frachtenbörse, bei der digitale Daten von dem Absender empfangen und dann an den Transporteur und den Warenempfänger weiterleitet werden und umgekehrt. Dabei werden Standorte und Waren zu möglichen Routenvorschlägen vernetzt, wodurch Speditionen ihren Fuhrpark deutlich effizienter einsetzen können.

BPW Bergische Achsen produziert digitale Produkte entlang der gesamten Transportkette. Die Bandbreite reicht hierbei von digitalen Fahrwerken über Tracking für intelligente Ladungssicherung bis hin zu Frachtverfolgungs-systemen. Auf der NUFAM zeigt BPW ist unter anderem das AirSave-System, das ab November 2019 ausgeliefert wird. Es regelt den Reifendruck vollautomatisch und verhindert so gefährliche Reifenplatzer und vorzeitigen Verschleiß. Ein weiteres innovatives Produkt von BPW ist der mehrfach preisgekrönte iGurt, ein smartes Ladungssicherungssystem, das die Vorspannkraft des Spanngurtes beim Verzurren der Fracht anzeigt und während der Fahrt laufend überwacht.

PTC Telematik ermöglicht die Arbeitszeiterfassung mittels RFID-Readers. Foto: PTC Telematik GmbH
PTC Telematik ermöglicht die Arbeitszeiterfassung mittels RFID-Readers. Foto: PTC Telematik GmbH

Papierlos und sicher im mobilen Einsatz

PTC Telematik GmbH präsentiert auf der NUFAM mit dem „Taskphone“ eine Messepremiere. Nach dem Motto „Apps First“ bietet PTC Telematik nicht nur Apps für den mobilen Einsatz, auch das passende Mobilfunkgerät, vielfach als „rugged Smartphone“ bezeichnet, wird auf der Messe vorgestellt. Dieses robuste Gerät zeichnet sich dadurch aus, dass es stoßsicher, wasser- und staubdicht und damit optimal für den Outdoorbereich geeignet ist.

Die COS GmbH bietet vielfältige Mobillösungen für Fuhrpark, Werkstatt, Betriebshof und Infrastruktur. Foto: COS GmbH
Die COS GmbH bietet vielfältige Mobillösungen für Fuhrpark, Werkstatt, Betriebshof und Infrastruktur. Foto: COS GmbH

Die COS GmbH aus Oberkirch zeigt intuitive Smartphone- und Tablet-Lösungen zur Prozessverschlankung und Vernetzung in den Bereichen Fuhrpark, Werkstatt, Betriebshofmanagement sowie Tourenplanung. Unter anderem wird eine Anwendung für die papierlose Werkstatt präsentiert. Mit COSware smartIMS können Monteure direkt am Fahrzeug Zählerstände und Reifenprofiltiefen erfassen, Mängel melden oder durchgeführte Kontrolltermine auf das nächste Intervall fortschreiben. Darüber hinaus hat COS auch Apps für die papierlose Kommissionierung von Ersatzteilen im Lager sowie viele weitere Funktionen im Produktportfolio. Über die papierlose Werkstattlösung smartIMS hinaus zeigt die COS GmbH Lösungen für den Fuhrpark. Fahrzeuge können mit dem COSware Poolfahrzeugmanagement effizient disponiert werden. Weitere Einsatzfelder sind beispielsweise Instandhaltung und Tourenplanung.

Der Abbiegeassistenten AAS von MEKRAtronics ist ein System zur Kollisionsvermeidung auf Basis eines 24 GHz Radarsystems. Foto: MEKRAtronics GmbH
Der Abbiegeassistenten AAS von MEKRAtronics ist ein System zur Kollisionsvermeidung auf Basis eines 24 GHz Radarsystems. Foto: MEKRAtronics GmbH

MEKRAtronics ist ein Tochterunternehmen der MEKRA Gruppe und präsentiert auf der NUFAM Neuheiten rund um die Fahrzeugsicherheit: Unterstützung beim Rechtsabbiegen mit dem Abbiegeassistenten AAS oder Umfeldüberwachung mit 360°-Sicht und Rückraumüberwachung mit Radarlösungen. Mit dem Abbiegeassistenten AAS bringt MEKRAtronics ein fortschrittliches System zur Kollisionsvermeidung auf Basis eines 24 Gigahertz Radarsystems auf die Straße. Das in Zusammenarbeit mit der Firma PRECO Electronics entwickelte System erhöht die Sicherheit ungeschützter Verkehrsteilnehmer beim Rechtsabbiegen. Im April dieses Jahres wurde das System zum ADAC-Testsieger erklärt.

Dies sind nur einige Highlights der 400 Ausstellern aus 13 Ländern. Rund um das Thema Telematik können sich die Besucher der NUFAM auch im Telematikforum in Halle 3 informieren. Am Donnerstag und Freitag (26. und 27. September) finden hier hochkarätig besetzte Fachvorträge statt mit Experten von idem telematics, DAKO, LOSTnFOUND, Krone Telematics, Kögel Trailer, Navkonzept sowie Telematikmarkt.de.

2019-08-01
Produkthighlights aus dem Fahrzeugbau

Vom 26. bis 29. September zeigen 400 Aussteller der Nutzfahrzeugbranche ihre neuesten Produkte auf der NUFAM. Traditionell stark vertreten sind die Aufbauten- und Trailerhersteller sowie der Bereich Fahrzeugbau. Über 40 Prozent der ausstellenden Unternehmen 2019 sind dieser Kategorie zuzuordnen. Anbei folgt eine Auswahl an Produktneuheiten, die auf der sechsten Ausgabe der NUFAM auf dem Karlsruher Messegelände zu sehen sein werden.

Speziell für den Transport von Asphalt – der isolierte Drei-Seitenkippaufbau von Kempf. (Foto: Fahrzeugbau Kempf GmbH & Co. KG)
Speziell für den Transport von Asphalt – der isolierte Drei-Seitenkippaufbau von Kempf. (Foto: Fahrzeugbau Kempf GmbH & Co. KG)

Für jeden Transport den passenden Aufbau

Egal ob Bau-, Stückgut- oder Kühltransport, auf der NUFAM finden die Fachbesucher das passende Nutzfahrzeug. So zeigt Kögel aus Burtenbach gleich vier Auflieger. Besondere Highlights werden mit je einem Modell für das Speditions- und die Baugewerbe der Trucker Trailer und Trucker Tipper sein. Auf den Bau spezialisiert, nutzt die Firma Kempf aus Bad Marienberg die Fachmesse, um gleich drei Fahrzeuge vorzustellen. Eine Besonderheit ist der Kippaufbau in isolierter Ausführung. Insgesamt acht Achsen bringt Meusburger zur NUFAM mit. Dabei handelt es sich um Fahrzeuge aus dem Tieflader-Segment. Das bayrische Unternehmen stellt einen 4-Achs-Tieflader-Sattel für Nutzlasten bis 42 Tonnen sowie einen 4-Achs-Tieflader-Anhänger vor.

Besondere Highlights am Stand von Kögel wird das Modell für die Baubranche sein – der Trucker Tipper. (Foto: Fahrzeugbau Kögel Trailer GmbH)
Besondere Highlights am Stand von Kögel wird das Modell für die Baubranche sein – der Trucker Tipper. (Foto: Fahrzeugbau Kögel Trailer GmbH)
Das zweiteilige mechanische Klappschwenkwerk zeichnet sich durch einen einfachen und leichtgängigen Hebemechanismus mit stabiler, langlebiger Aluminium/Stahl-Konstruktion aus. (Foto: zikun Fahrzeugbau GmbH)
Das zweiteilige mechanische Klappschwenkwerk zeichnet sich durch einen einfachen und leichtgängigen Hebemechanismus mit stabiler, langlebiger Aluminium/Stahl-Konstruktion aus. (Foto: zikun Fahrzeugbau GmbH)

Auch der General Cargo-Bereich nimmt einen breiten Raum in der Ausstellungslandschaft der NUFAM ein. Seit 45 Jahren ist Zikun als Spezialist für Getränke und Sonderfahrzeugaufbauten bekannt. Das Unternehmen wird zwei für den Getränketransport ausgelegte Fahrzeugaufbauten vorstellen. Mit ebenfalls zwei Fahrzeugen ist Kiesling auf dem Stand des Mercedes-Benz – Partners S&G Automobil AG vertreten. Gezeigt wird der neue Sprinter, ausgestattet mit einem Aero Paket. In einem Mercedes-Benz Atego offeriert Kiesling einen Kühlaufbau mit voll integrierten Paneelen und somit absolut planen Oberflächen. Möglich werden diese planen Innenwände durch ein neues zum Patent angemeldetes Herstellungsverfahren (FIP-Technologie), bei dem alle Leisten und Schienen zusammengefügt und nicht aufgesetzt werden.

Die FlexBox Freeze, ein Tiefkühltransporter für die City-Logistik, hat auch einen Anschluss für eine 380-V-Standkühlung – leise und umweltfreundlich. (Foto: Humbaur GmbH)
Die FlexBox Freeze, ein Tiefkühltransporter für die City-Logistik, hat auch einen Anschluss für eine 380-V-Standkühlung – leise und umweltfreundlich. (Foto: Humbaur GmbH)

Einfacher Abladen mit Aufbauten und Anhängern für kompakte Nutzfahrzeuge

Auch bei den leichten Nutzfahrzeugen wird Neues vorgestellt: Spier Fahrzeugwerk zeigt als Premiere das aktuelle Serienmodell des Spier Pritschenaufbaus. Neue Ausstattungsvarianten bieten nach einem Baukastenprinzip die Möglichkeit, den Pritschaufbau je nach Branche den alltäglichen Arbeitsbedingungen anzupassen.

Ebenfalls mit Innovationen zeigt sich Humbaur. In dem Kühltransporter FlexBox Cool auf Basis eines Fiat Ducato ist als Highlight eine voll elektrische Kühlanlage mit einem Kühlaggregat von Mitsubishi verbaut. Die FlexBox Freeze, ein Tiefkühltransporter auf Basis eines MAN TGE, stellt das zweite Exponat von Humbaur im Bereich der City-Logistik dar. Gekühlt von einem Carrier Xarios 350 ist bei diesem Fahrzeug auch ein Anschluss für eine 380-V-Standkühlung und – nicht selbstverständlich in dieser Fahrzeugklasse – eine Heißgasheizung vorhanden.

Unsinn passt das Fahrgestell und die Container auf Wunsch an die individuellen Kundenbedürfnisse und Anwendungsbereiche an. (Foto: UNSINN Fahrzeugtechnik GmbH)
Unsinn passt das Fahrgestell und die Container auf Wunsch an die individuellen Kundenbedürfnisse und Anwendungsbereiche an. (Foto: UNSINN Fahrzeugtechnik GmbH)

Warum mühselig mit Rampen arbeiten, wenn es auch ebenerdig geht? Dies ist der Grundgedanke der Heimann Fahrzeugbau GmbH. Das Unternehmen führt zwei innovative Lösungen vor. Der Anhänger PT 35 wird in wenigen Sekunden auf den Boden abgesenkt und ermöglicht eine rampenlose Be- und Entladung. Einen Schritt weiter geht der Fahrzeugbauer mit dem absenkbaren Hubi 35. Hier wird der Aufbau, der nach den Kundenbedürfnissen in verschiedenen Ausführungen gebaut wird, komplett auf den Boden abgesetzt und verbleibt dort.

Ebenfalls ebenerdig zeigen sich die individuellen Transportlösungen der Unsinn Fahrzeugtechnik. Unsinn offeriert Abrollsysteme für Schüttgüter und fertigt Pkw- und Lkw-Anhänger. Dabei sind sie auf Sonderanfertigungen spezialisiert.

Dies sind nur einige Highlights der 400 Ausstellern aus 13 Ländern.

Weitere Produktneuheiten der NUFAM 2019 finden Sie hier

2019-07-16
Damit Nutzfahrzeuge wieder schnell auf die Straße kommen
Winkler-Fahrzeugeinrichtung
Winkler, einer der führenden Großhändler für Nutzfahrzeugersatzteile in Europa, stellt im Rahmen der NUFAM unter anderem das Winkler Werkzeugmobil vor. Credit: winkler

„Get things moving“ – unter diesem Motto stellt die NUFAM die zentralen Fragen der zukünftigen Mobilität in der Nutzfahrzeugbranche in den Mittelpunkt. Auf der Nutzfahrzeugmesse, die vom 26. bis 29. September 2019 in der Messe Karlsruhe stattfindet, wird der Blick dabei nicht nur auf neue Fahrzeuge, Aufbauten, Telematiksysteme oder die Digitalisierung der Fahrzeuge gerichtet. Damit Waren mit Nutzfahrzeugen transportiert und kommunale Aufgaben erledigt werden können, müssen Fahrzeuge bei Bedarf immer einsatzbereit sein. Genau darum kümmern sich die zahlreichen Spezialisten, die sich mit ihren Lösungen rund um die Themenfelder Werkstatt, Teile und Zubehör auf der NUFAM präsentieren.

Damit Nutzfahrzeuge bei Wartungen und Schäden keine langen Standzeiten haben, bedarf es unter anderem einer reibungslosen Versorgung der Werkstätten mit Ersatz- und Verschleißteilen. Zu den führenden Großhändlern für Nutzfahrzeugersatzteile in Europa gehört die Firma Winkler, die im Rahmen der NUFAM unter anderem das Winkler Werkzeugmobil vorstellt. Dieses ist mit einem großen Sortiment an Hand-, Elektro- und Druckluftwerkzeugen sowie Spezialwerkzeugen zum Live-Testen ausgestattet. Für Hydraulikwerkstätten wird zudem ein passgenaues Ausstattungskonzept mit Schlauchpresse, Prägemaschine, Schlauchschälwerkzeug und Schlauchtrennmaschine präsentiert.

Spezielle Aufgaben in der Werkstatt hat das Hildesheimer Unternehmen KUKKO im Blick. Zum 100. Unternehmensjubiläum werden neben dem bewährten Abziehersortiment auf der NUFAM erstmals neuartige Lösungen für die Schwergewichtsklasse vorgestellt. Gespannt sein dürfen die Messebesucher auch auf ausgewählte Produkte des Gesamtsortiments, die anlässlich des Jubiläums einer umfassenden Optimierung unterzogen wurden.

Den Blick auf die Optimierung von Motoren im Lkw-Nutzfahrzeugbereich und die Reparatur von Steuergeräten richten die Fachleuten der Firma Schaknat Elektronik. Messebesucher können sich am Stand nicht nur über den modernsten Allrad-Lkw-Motorprüfstand Deutschlands informieren, sondern auch mehr über das umfangreiche Dienstleistungsspektrum erfahren.

Zahlreiche Ersatz- und Bauteile führender Anbieter sowie vielfältige Servicedienstleistungen präsentiert die Firma Lontex. Das Spektrum reicht dabei von Fahrtenschreibern über Tachografen bis hin zu Standheizungen und Karosserieteilen.

Neuheiten aus dem Bereich Fahrzeugbau

Hofmeister und Meinke
Die Hofmeister & Meincke GmbH präsentiert auf der NUFAM auch eine Leichtbau-Multifunktionsbox mit Rollläden und Schubfächern – speziell konzipiert für Servicefahrzeuge im kommunalen Bereich. Credit: Hofmeister & Meincke

Neben mechanischen und technischen Aspekten spielt für die Einsatzbereitschaft der Nutzfahrzeuge auch der Fahrzeugbau eine wichtige Rolle. Die Aspekte Effizienz, Sicherheit und Ökologie sind bei Neuentwicklungen von großer Bedeutung. So präsentiert die Hofmeister & Meincke GmbH einen Kippaufbau für die „Sprinterklasse“, der dank neuartiger Bauweise Freiraum für Bauteile alternativer Antriebssysteme bietet. Dank einer 50-prozentigen Gewichtsreduktion wurde außerdem der CO2-Ausstoß maßgeblich optimiert.

Neues zum Thema Sicherheit gibt es am Stand der Suer Nutzfahrzeugtechnik zu entdecken. So präsentiert Suer als einer der ersten Hersteller einen Aluminium-Unterfahrschutz, der nach der neuen ECE R58-03 Vorschrift typgenehmigt ist. Während der Kooperationspartner Aspöck Systems mit neuen Beleuchtungslösungen für mehr Licht auf der Straße sorgt, präsentiert Edscha Trailer Systems am Messestand mit Planenabdeckungen im Bereich der Curtainsider-, Vollplanen- und Schiebebügel-Verdecke Lösungen, durch die Ladungen vor Wind und Wetter geschützt sind.

Dass auch Bauteile, die nicht sofort ins Auge stechen, sich in Sachen Umweltfreundlichkeit und Kostenreduzierung behaupten können, wird bei dem Nutzfahrzeugzulieferer SAF-Holland deutlich. Auf der NUFAM präsentiert das Unternehmen unter anderem die neue, fettfreie Sattelkupplung SK-S 36.20 NoLube, die für Sattellasten bis 20 Tonnen ausgelegt ist und Gewichts- und Kosteneffizienz mit Umweltverträglichkeit verbindet.

Befragung: Zukunft des Nutzfahrzeuggeschäfts in Werkstätten

Werbas blue
Die modular aufgebaute Softwarelösung Werbas-Nfz stellt das verbindende Element zwischen Ersatzteilen, betriebswirtschaftlichen Prozessen, dem Fahrzeugbau und der Arbeit von Fachleuten in den Werkstätten dar. Credit: werbas AG

Wie Nutzfahrzeugwerkstätten mit den Herausforderungen durch autonomes Fahren, alternative Antriebe und Telematik umgehen, möchte die Initiative "Qualität ist Mehrwert" durch eine Befragung in Kooperation mit der NUFAM herausfinden. Die Umfrage soll zeigen, wie sich Werkstätten auf die veränderten Marktbedingungen durch zum Beispiel Fahrerassistenzsysteme oder digitale Vernetzung von Fahrzeugen einstellen. Die Ergebnisse werden anschließend in einem Whitepaper aufgearbeitet.

IT-Lösungen für alle Bereiche der Werkstatt

Einen kleinen Vorgeschmack auf die digitale Zukunft in Werkstätten, zeigt Werbas auf der NUFAM. Die modular aufgebaute Softwarelösung Werbas-Nfz stellt das verbindende Element zwischen Ersatzteilen, betriebswirtschaftlichen Prozessen, dem Fahrzeugbau und der Arbeit von Fachleuten in den Werkstätten dar. Sie wurde speziell für Werkstätten in der Nutzfahrzeug- und Logistikbranche, für Busunternehmen und kommunale Betriebe entwickelt und führt alle relevanten Prozesse zusammen. Mit WERBAS.blue wird in Karlsruhe eine Erweiterung gezeigt, mit der nicht nur auf dem eigenen Betriebsgelände, sondern auch bei Kunden vor Ort oder der Pannenhilfe rund um den Globus immer auf alle relevanten Kunden- und Fahrzeugdaten zugegriffen werden kann.

Zur NUFAM

Die sechste NUFAM – die Nutzfahrzeugmesse findet vom 26. bis 29. September 2019 in der Messe Karlsruhe statt und feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum. Die Aussteller der Fachmesse präsentieren das gesamte Leistungsspektrum der Branche: Fahrzeuge aller Gewichtsklassen, E-Mobilität, alternative Antriebe und Hybridsysteme, Aufbauten und Anhänger, Krane und Hebezeuge, Reifen, Teile, Zubehör, Werkstattausrüstung, Telematiklösungen sowie Dienstleistungen. Als hochkarätiger Branchentreff für persönliches Netzwerken bietet die NUFAM Fachtage zu Telematik, Kommunalfahrzeugen und Ladungssicherung sowie Vorträge und Diskussionsrunden zu aktuellen Branchenthemen. Für Fachbesucher ist die NUFAM eine wichtige Plattform für Investitionsentscheidungen.

2019-06-27
NUFAM zeigt Trends der Nutzfahrzeugbranche
Einen Einblick in das Portfolio der sechsten NUFAM in der Messe Karlsruhe gab die (Online-)Pressekonferenz mit hochkarätigen Ausstellern und der Vorstellung der Messehighlights. KMK/Jürgen Rösner
Einen Einblick in das Portfolio der sechsten NUFAM in der Messe Karlsruhe gab die (Online-)Pressekonferenz mit hochkarätigen Ausstellern und der Vorstellung der Messehighlights. KMK/Jürgen Rösner

Mit über 25.000 erwarteten Besuchern wird die NUFAM – Die Nutzfahrzeugmesse vom 26. bis 29. September 2019 zum Treffpunkt der Branche. Rund 400 Aussteller aus 13 Ländern präsentieren das gesamte Leistungsspektrum: Fahrzeuge aller Gewichtsklassen, Aufbauten und Anhänger, Reifen, Teile, Zubehör, Werkstattausrüstung, Telematiklösungen sowie Dienstleistungen. Einen Einblick in das Portfolio der sechsten NUFAM in der Messe Karlsruhe gab die (Online-)Pressekonferenz mit hochkarätigen Ausstellern und der Vorstellung der Messehighlights. Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe: „Karlsruhe ist nicht nur als Technologie- und IT-Standort bekannt, sondern auch ein Vorreiter in der Gütermobilität. 2019 zeigt die Branche ihre Nutzfahrzeug-Innovationen auf der NUFAM. Wir sind die Informations- und Investitionsplattform für Entscheider aus der Transport-, Speditions- und Logistikbranche, dem Mittelstand, dem Handwerk sowie dem Kommunalbereich“. Die NUFAM feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird erstmals die Schirmherrschaft für die NUFAM übernehmen, gemeinsam mit dem Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg.

Die Referenten der Pressekonferenz stellten die Trends der Nutzfahrzeugbranche vor (v.l.n.r.: Moderator Andreas Eisinger, Achim Quitz, S&G Automobil AG, Andrea Marongiu - Geschäftsführer Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e.V., Britta Wirtz - Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, Alexander Lutze - Leiter Innovation Lab BPW Bergische Achsen, Thomas Nußbaumer - Geschäftsführer Palfinger). Messe Karlsruhe/Jürgen Rösner

NUFAM zeigt neueste Forschung zu Abbiegeassistenten

Die zunehmende Digitalisierung der Branche zeigt sich auch im Rahmenprogramm der Messe. Der Einsatz von Abbiegeassistenten steht dabei besonders im Fokus. Für die Fahrer von schweren Nutzfahrzeugen ist es oft schwierig, die komplette Situation beim Abbiegen zu überblicken. Abbiegeassistenten sollen daher verpflichtend für Lastkraftwagen eingebaut werden. Ein Forschungsprojekt des Steinbeis Transferzentrum Mobilität und Logistik unter Leitung von Prof. Dr. Jochen Baier untersucht in einem Feldversuch gemeinsam mit dem Verband Spedition und Logistik Baden-Württemberg e.V., wie Abbiegeassistenten sinnvoll eingesetzt werden können. Die ersten Ergebnisse werden im Rahmen der Veranstaltung „Rechtsabbiegeassistenten retten Leben“ im Demopark der NUFAM vorgestellt. Unterstützt wird das Projekt vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg. Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann nimmt auf der NUFAM an einer Vorstellung der Zwischenbilanz zum Thema und an der Livedemonstration zum Verhalten des toten Winkels mit und ohne Rechtsabbiegeassistent teil.

Zuwächse in allen Bereichen

Die NUFAM belegt 2019 eine Ausstellungsfläche von insgesamt 70.000 Quadratmetern, die alle vier Hallen der Karlsruher Messe sowie das angrenzende Freigelände umfasst. Die NUFAM kann 2019 Zuwächse in allen Ausstellersegmenten vermelden. Aufgrund der stetig wachsenden Ausstellerzahl und der Nachfrage nach großen Ständen wurden die Gastronomie- und Sonderflächen zugunsten neuer Standpräsentationen optimiert. Insbesondere im Bereich der Aufbau- und Anhängerhersteller sowie der Fahrzeugbaukomponenten und der Werkstattausrüstung sind qualitative und quantitative Zuwächse zu verzeichnen. Erstmals stellen Fahrzeugwerk Bernard Krone, BENALU, Lamberet, Titgemeyer Group sowie WM SE auf der Nutzfahrzeugmesse aus. Die großen Herstellermarken sind ebenfalls vertreten, so zeigt beispielweise die S&G Automobil AG, größter Mercedes-Benz Servicepartner der Daimler AG, mehr als 40 Nutzfahrzeuge.

Viele Aussteller präsentieren ihre neuesten Innovationen im Bereich der Digitalisierung und Automatisierung auf der NUFAM. Einen Vorgeschmack gaben auf der Pressekonferenz der Ladekranhersteller Palfinger, der einen VR-Kransimulator präsentierte sowie BPW Bergische Achsen, die digitale Produkte entlang der gesamten Transportkette vorstellten. Die Bandbreite reichte hierbei von digitalen Fahrwerken über Tracking für intelligente Ladungssicherung bis hin zu Frachtverfolgungssystemen.

Strukturierter Messebesuch durch Themenbereiche und Rundgänge

Gruppierte Themenbereiche in den Hallen ermöglichen den Fachbesuchern einen strukturierten Besuch der Messe. Im Bereich „Werkstatt, Teile, Zubehör“ in Halle 1 und 2 präsentiert sich eine große Anzahl an Werkstattausrüstern und Teilezulieferern. So zeigen beispielweise Branchengrößen wie Winkler, Hofmeister & Meincke sowie Werbas ihre Produkte. Im Bereich „Reifen“ (Halle 3 und dm-arena) sind mit Aeolus Tyres, Bridgestone und Falken Tire große Hersteller sowie mit Bohnenkamp, Pneuhage und Reiff Reifen wichtige Händler vertreten. Im Telematikbereich (Halle 3) zeigen unter anderem PTC Telematik, Yellow Fox und DAKO die neusten Telematiksysteme. Im angeschlossenen Telematikforum und in der “Telematics VIP-Lounge“ können Besucher zudem die neusten Telematiklösungen kennenlernen und sich durch Vorträge und Gesprächsrunden informieren. In der Halle 3 steht zudem die Jobsuche, Weiterbildungsmöglichkeiten sowie die Vernetzung mit Verbänden und Institutionen im Vordergrund.

Die Kommunalmeile (zwischen den Hallen 1 und 2 sowie Halle 3 und der dm-arena), auf der sich Nutzfahrzeuge für den kommunalen Bereich präsentieren, und der Demopark mit umfassendem Publikumsprogramm ergänzen die vier Messehallen und das Ausstellerfreigelände.

Besucher der Messe können zudem an geführten Rundgängen über die Messe teilnehmen. Neben der Classic-Führung, die einen breiten Überblick über die Messe gibt, werden New Mobility-Rundgänge angeboten. Hier zeigen Aussteller ihre Innovationen aus den Bereichen alternative Antriebe, digitale Assistenzsysteme sowie Fahrzeug- und Produktpremieren rund um neue Mobilität.

Programm für Fachbesucher informiert praxisnah

Als Informationsplattform und Branchentreff für persönliches Netzwerken bietet die NUFAM Fachtage zu Telematik, Kommunalfahrzeugen und Ladungssicherung sowie Vorträge und Diskussionsrunden zu aktuellen Branchenthemen. Das Themenspektrum der Fachvorträge und Diskussionsrunden im NUFAM-Messeforum reicht von Ladungssicherung, dem digitalen Tachographen bis hin zum Einsatz von Fahrerassistenzsystemen. Aktuelle Themen und Fragestellungen der Nutzfahrzeugbranche werden an den vier Messetagen kritisch und lösungsorientiert betrachtet. Die Zukunftsthemen Elektromobilität und autonomes Fahren stehen genauso im Fokus, wie die Dauerthemen Energieeffizienz, Zeitersparnis und Kostenreduktion sowie Fahrermangel. Dabei berücksichtigt das Fachprogramm technische und regulatorische Herausforderungen der Branche.

2019-04-16
Starke Marken und Neuaussteller auf der NUFAM
Die Messe Karlsruhe wird mit rund 400 Ausstellern, darunter den Key-Playern der Branche, zum Treffpunkt für alle Nutzfahrzeug-Begeisterten. KMK/Jürgen Rösner
Die Messe Karlsruhe wird mit rund 400 Ausstellern, darunter den Key-Playern der Branche, zum Treffpunkt für alle Nutzfahrzeug-Begeisterten. KMK/Jürgen Rösner

Die Ausstellungsfläche der NUFAM – Die Nutzfahrzeugmesse (26. - 29. September) war noch nie so schnell belegt wie in ihrer diesjährigen sechsten Auflage. Bereits fünf Monate vor der NUFAM sind über 90 Prozent der vier Messehallen sowie des großzügigen Freigeländes fest verbucht. Ein Viertel der Fläche belegen Neuaussteller. Die Messe Karlsruhe wird mit rund 400 Ausstellern, darunter den Key-Playern der Branche, zum Treffpunkt für alle Nutzfahrzeug-Begeisterten.

Ausstellerwachstum erfordert Flächenoptimierung

Von den rund 400 Ausstellern der NUFAM werden sich über 70 Aussteller erstmals auf der Fachmesse präsentieren. Zudem haben viele langjährige Kunden ihre Standflächen erweitert. Aufgrund der stetig wachsenden Ausstellerzahl und insbesondere der Nachfrage nach großen Ständen optimiert das Projektteam die Aufplanung. „Uns ist es wichtig, neben langjährigen Ausstellern auch kontinuierlich neue Branchengrößen für die NUFAM zu gewinnen. Wir haben für die kommende Veranstaltung die Anzahl an Ausstellern nicht nur erhöht, sondern 25 Prozent der Unternehmen präsentieren sich 2019 erstmals auf der NUFAM. Um weitere Aussteller platzieren zu können, werden wir zugunsten neuer Standpräsentationen unsere Gastronomie- und Sonderflächen optimieren“, berichtet Jochen Bortfeld, Projektleiter der NUFAM.

Branchengrößen der Fahrzeug- und Aufbautenhersteller vor Ort

Die Aussteller der NUFAM präsentieren das gesamte Leistungsspektrum der Nutzfahrzeugbranche. Führende Herstellermarken, wie DAF, Daimler, IVECO, MAN und Scania sind auf der NUFAM ebenso vertreten, wie Aufbauten- und Trailerhersteller, beispielsweise Kässbohrer, Dautel, Schwarzmüller sowie Kögel und Humbaur. Im Bereich der Aufbauhersteller konnten wichtige Branchengrößen, wie Fahrzeugwerk Bernard Krone, Lamberet Deutschland sowie BENALU SAS erstmals für die NUFAM gewonnen werden. Philipp Klause, Leitung Vertrieb Transporter, LAMBERET Deutschland GmbH zur erstmaligen NUFAM-Teilnahme: „Die Bedeutung der NUFAM ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Als internationaler Hersteller hochwertiger Kühlfahrzeuge werden wir dem Fachpublikum zahlreiche innovative Lösungen für den temperaturgeführten Transport präsentieren. Neben Kühlkofferaufbauten und Kühlsattelaufliegern der Marke Lamberet werden auch unsere Kühltransporter der Marke Kerstner zu sehen sein. Wir möchten die NUFAM insbesondere dazu nutzen, Interesse an unseren Produkten zu wecken, neue Kontakte zu knüpfen und potentielle Neukunden kennenzulernen.“

Aussteller vergrößern Standpräsentationen

Viele Aussteller erweitern zur NUFAM 2019 ihre Standflächen. Im Bereich Fahrzeugbau und Werkstattausrüstung kann die NUFAM mit namhaften Ausstellern und großen Präsentationen punkten. So hat der Fahrzeugbauspezialist Hofmeister & Meincke seinen Stand auf insgesamt 300 Quadratmeter vergrößert. Bei den Bremern blieb das Ausstellerwachstum nicht unbemerkt: „Die Qualität und Anzahl der in unserer Branche namhaften Aussteller haben sich aus unserer Sicht in den letzten Jahren deutlich verbessert und erhöht. Als Händler für Fahrzeugbauteile und -komponenten aus Norddeutschland ist der Süden und Südwesten Deutschlands für uns von strategischer Bedeutung für entsprechende Potenzialkunden. Zudem kommen aus der Region aufgrund der weiten Anreise viele Kunden nicht zur IAA nach Hannover, aber zur NUFAM nach Karlsruhe,“ so Paul Franke, Leiter Digitales Marketing & Kommunikation bei der Hofmeister & Meincke GmbH aus Bremen.

Der Trend zu immer größeren Standflächen setzt sich fort. So präsentiert sich MAN auf 1500 Quadratmeter und hat damit seine Standfläche mehr als verdreifacht. Auch BPW und die Titgemeyer Group sowie WM SE haben ihre Ausstellungsflächen bedeutend erweitert. Auch das Freigelände der NUFAM wurde für die kommende Veranstaltung vergrößert. Der Fokus im Außenbereich liegt neben der Kommunalmeile, auf der Nutzfahrzeuge für den kommunalen Einsatz präsentiert werden, vor allem auf Ladekranen. Hier sowie in den Hallen zeigen Palfinger, ATLAS, Hiab, HMF sowie viele weitere Aussteller die Bandbreite der Krantechnik. Die Vielfalt der Nutzfahrzeugbranche zeigt sich auf der NUFAM auch live auf dem neugestalteten Demo-Park-Gelände. Digitalisiert mit Großleinwand, Live-Kameratechnik sowie professioneller Beschallung bietet der Demo-Park 2019 den Ausstellern völlig neue Möglichkeiten der Fahrzeugpräsentation.

2018-11-15
NUFAM 2019 mit doppelter Schirmherrschaft

Winfried Hermann, Verkehrsminister von Baden-Württemberg, war bereits bei vergangenen Ausgaben Schirmherr der NUFAM und zeigte mehrfach Präsenz in Karlsruhe. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur wird 2019 erstmals die Schirmherrschaft für die NUFAM übernehmen, gemeinsam mit dem Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg. Die Übernahme der Schirmherrschaft durch das Bundesverkehrsministerium hebt die besondere Bedeutung der Fachmesse auch auf nationaler Ebene hervor.

Beratungsgespräch auf der NUFAM

Komplettbelegung durch Akquiseerfolge

Die NUFAM ist seit der ersten Veranstaltung 2009 auf Wachstumskurs. Mit über 23.000 Fachbesuchern aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland ist sie längst ein Pflichttermin der Branche. Sowohl qualitativ als auch quantitativ kann die nächste NUFAM wieder ein kräftiges Wachstum verzeichnen. Im kommenden Jahr belegt sie mit rund 400 Ausstellern das gesamte Messegelände sowie das großzügige Freigelände.

Fahrzeugbau & Werkstattausrüstung stark aufgestellt

Insbesondere im Fahrzeugbau und der Werkstattausrüstung konnten namhafte Aussteller gewonnen werden. Einer der Key-Player der Branche, das Fahrzeugwerk Bernard Krone, stellt 2019 erstmals auf der NUFAM aus. Viele weitere Branchengrößen im Fahrzeugbau, wie zum Beispiel F. X. Meiller, Fahrzeugbau Kempf, Meusburger Fahrzeugbau, Müller-Mitteltal, Reisch Fahrzeugbau und Schwarzmüller sind ebenfalls auf der Messe vertreten. Die Aufbauten- und Trailerhersteller Humbaur und Kögel haben ihren Stand im Vergleich zur letztjährigen Veranstaltung sogar verdoppelt. Auch im Bereich der Werkstattausrüster und Fahrzeugbauzulieferer ist die NUFAM 2019 stark aufgestellt. Neben Stammausstellern wie Winkler Fahrzeugteile, Hofmeister & Meincke, Suer Nutzfahrzeugtechnik, BPW, JOST sowie SAF Holland kann die Messe Karlsruhe erstmals weitere marktführende Zulieferer und Ausstatter wie die WM SE Unternehmensgruppe sowie die Titgemeyer Gruppe begrüßen.

Aktuell wird an der Platzierung der Stände gearbeitet. Bis zum 23. November ist es möglich einen Messestand auf der NUFAM zu vergünstigten Early Bird Konditionen zu buchen. Bei einer Anmeldung sparen Aussteller sieben Euro pro Quadratmeter.

Zur NUFAM

Die sechste NUFAM – die Nutzfahrzeugmesse findet vom 26. bis 29. September 2019 in der Messe Karlsruhe statt. Die Aussteller der Fachmesse präsentieren das gesamte Leistungsspektrum der Branche: Fahrzeuge aller Gewichtsklassen, E-Mobilität, alternative Antriebe und Hybridsysteme, Aufbauten und Anhänger, Krane und Hebezeuge, Reifen, Teile, Zubehör, Werkstattausrüstung, Telematiklösungen sowie Dienstleistungen. Als hochkarätiger Branchentreff für persönliches Netzwerken bietet die NUFAM Fachtage zu Telematik, Werkstatt, Kommunalfahrzeugen und Ladungssicherung sowie Vorträge und Diskussionsrunden zu aktuellen Branchenthemen. Für Fachbesucher ist die NUFAM eine wichtige Plattform für Investitionsentscheidungen.

2018-08-22
NUFAM auf der IAA Nutzfahrzeuge in neuem Look

Dabei berücksichtigt sie technische und regulatorische Herausforderungen der Branche ebenso wie die Treiber Digitalisierung, alternative Antriebe und urbane Logistik, die zunehmend in den Fokus rücken. Dieser Entwicklung trägt der neue Claim der Fachmesse Rechnung.

Projektleiter Jochen Bortfeld zum neuen Leitspruch der NUFAM: „Mit „Get things moving“ geben wir unseren Besuchern und Ausstellern ein Versprechen: Gemeinsam können wir viel bewegen – die NUFAM bringt die Akteure der Nutzfahrzeugindustrie zusammen und stellt sich mit ihnen den kommenden Herausforderungen. Wir sind bereit für die Zukunft der Mobilität im Nutzfahrzeugbereich und bieten ihr 2019 in Karlsruhe erneut eine Plattform.“

Die NUFAM - Hallenübersicht Halle 3
Die NUFAM - Die Nutzfahrzeugmesse präsentiert sich auf der IAA Nutzfahrzeuge in neuem Look. Foto: KMK/Jürgen Rösner

Auf dem Nutzfahrzeug-Event des Jahres, der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover, darf auch die NUFAM nicht fehlen. Hier präsentiert sich die Fachmesse erstmals im neuen Look und bietet an Stand A32 in Halle 25 aktive Beratung für interessierte Besucher und Aussteller. Mit 400 Ausstellern auf einer Maximalfläche von über 70.000 Quadratmetern plant die NUFAM für 2019. Aktuell wird die Aufplanung der Standflächen weiter optimiert, um möglichst jedem Aussteller seine Idealplatzierung in den Messehallen oder im Außengelände zu ermöglichen. Zahlreiche Flächen sind bereits gebucht oder optioniert.

Seit Mai dieses Jahres zeigt sich die NUFAM auch digital in neuem Gewand. Mit dem Relaunch der NUFAM-Website wurde das Design überarbeitet sowie die Usability und die Nutzung für mobile Endgeräte optimiert. Damit bietet der Internetauftritt der Nutzfahrzeugmesse ihren Kunden – ob Aussteller, Besucher oder Journalist – nun ein völlig neues Nutzungserlebnis.

Zur NUFAM

Die sechste NUFAM – die Nutzfahrzeugmesse findet vom 26. bis 29. September 2019 in der Messe Karlsruhe statt. Die Aussteller der Fachmesse präsentieren das gesamte Leistungsspektrum der Branche: Fahrzeuge aller Gewichtsklassen, E-Mobilität, alternative Antriebe und Hybridsysteme, Aufbauten und Anhänger, Krane und Hebezeuge, Reifen, Teile, Zubehör, Werkstattausrüstung, Telematiklösungen sowie Dienstleistungen. Als hochkarätiger Branchentreff für persönliches Netzwerken bietet die NUFAM Fachtage zu Telematik, Kommunalfahrzeugen und Ladungssicherung sowie Vorträge und Diskussionsrunden zu aktuellen Branchenthemen. Für Fachbesucher ist die NUFAM eine wichtige Plattform für Investitionsentscheidungen.

2017-10-12
Die finalen Zahlen stehen fest
Messefront mit Truck-Mobile Foto: KMK/Jürgen Rösner
23.006 Fachbesucher trafen sich auf der NUFAM in Karlsruhe. Foto: KMK/Jürgen Rösner

In ihrer fünften Runde hat die Nutzfahrzeugmesse noch einmal zugelegt. Nach Auswertung der finalen Zahlen kamen an den vier Messetagen (28. September bis 1. Oktober 2017) 23.006 internationale Fachbesucher und Journalisten (2015: 22.800) in die Messe Karlsruhe, um sich auf der NUFAM über die neuesten Produktinnovationen zu informieren, sich mit Partnern und Kunden auszutauschen und Geschäftsabschlüsse zu tätigen oder anzubahnen. Die NUFAM präsentierte dieses Jahr ein noch breiteres Angebot und belegte erstmals das gesamte Messegelände. 370 Aussteller aus 17 Ländern zeigten das gesamte Leistungsspektrum der Nutzfahrzeugbranche.

2017-10-01
Profitable Plattform

Die NUFAM 2017 ging heute erfolgreich zu Ende. 370 Aussteller aus 17 Ländern zeigten das gesamte Leistungsspektrum der Nutzfahrzeugbranche. Die NUFAM präsentierte dieses Jahr ein noch breiteres Angebot und belegte erstmals das gesamte Messegelände. Über 20.000 Teilnehmer erkundeten die Rekordausstellungsfläche von über 70.000 Quadratmetern. Die NUFAM verzeichnet eine deutlich höhere Geschäftstätigkeit der Fachbesucher – Insgesamt hat jeder Fünfte vor Ort Investitionsentscheidungen getroffen. Jeder Dritte hat konkrete Kaufabsichten nach der Messe, was einem Zuwachs von 10 Prozent gegenüber der Vorveranstaltung entspricht. Die direkt auf der Messe getätigten Investitionen der Fachbesucher sind um 52% gegenüber der letzten Messe gestiegen.

Die NUFAM belegte dieses Jahr erstmals das gesamte Messegelände. Foto: KMK/Jürgen Rösner
Die NUFAM belegte dieses Jahr erstmals das gesamte Messegelände. Foto: KMK/Jürgen Rösner

„Die Entwicklung der NUFAM ist eine Erfolgsgeschichte. Im wirtschaftsstarken Süden positioniert, ist sie für Fachbesucher aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland eine exzellente Plattform für Investitionsentscheidungen. Unsere gezielte Ansprache von nationalen Fachbesuchern hat im Ergebnis zu Rekordverkäufen bei den Ausstellern geführt.“ fasst Britta Wirtz zusammen. Die nationale Strahlkraft der Messe zeigte sich auch am großen Interesse der Politik und einschlägiger Verbände. Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg, besuchte die Messe gleich zweimal und unterstrich damit ebenfalls die Bedeutung der NUFAM.

NUFAM – Forum für Entscheider

Erstmals seit Bestehen der NUFAM konnten Besucher aus allen Bundesländern für die Messe gewonnen werden. Der Anteil der Fachbesucher, die einen Anreiseweg von über 300 km hatten, ist zum zweiten Mal in Folge signifikant gestiegen um in Summe sieben Prozent. Das bemerken auch die Aussteller – „Wir spüren, dass das Einzugsgebiet im Vergleich zur letzten Messe weiter gewachsen ist. Wir haben Gespräche mit Kunden aus dem angrenzenden Ausland geführt und hatten beispielsweise einige Kunden aus Frankreich an unserem Stand“, betont Hans Brunner, Regionaler Verkaufsleiter, F.X. Meiller Fahrzeug- und Maschinenfabrik-GmbH & Co KG. Auch Daniel Thommen, Geschäftsführer des Telematikexperten Lost n Found AG, freut sich über viele europäische Fachbesucher: „Wir erreichen hier potenzielle Neukunden und hatten einige Interessenten aus der Schweiz, Österreich und Litauen an unserem Stand.“

Die NUFAM punktete bei den Ausstellern vor allem mit einem hohen Fachbesucher-Anteil. Die Aussteller lobten besonders die Besucherqualität und -frequenz an den Ständen. Dies kann Christoph Huber, Vertriebsleiter bei MAN Truck & Bus Deutschland GmbH, nur bestätigen: „Wichtig ist für uns aber vor allem, dass wir hier richtig Geschäft machen. Wir liegen deutlich über dem, was wir letztes Mal an Geschäftsabschlüssen hatten und freuen uns, dass wir mehrere Hundert Lkw verkauft haben.“

Alternative Antriebe und zahlreiche Produktneuheiten begeisterten Besucher

Die Aussteller nutzen die NUFAM verstärkt für Markteinführungen und auch neue, innovative Player der Branche präsentieren auf der Messe ihre Produkte und Konzepte. „Unsere elektrischen Nutzfahrzeuge für Städte und Ballungsräume konnten wir gezielt unseren Kunden vorstellen, wir haben gute Geschäftsanbahnungen gehabt. Wir konnten unsere Zielgruppe der großen Flottenkunden definitiv erreichen.“, sagt Marcus Arens, Direktor Marketing und Sales bei Streetscooter GmbH. Neben den Produktneuheiten interessierten sich die Besucher auch sehr stark für den klassischen Fahrzeug- und Anhängerbau: „Wir waren hier sehr erfolgreich, haben sowohl bereits Geschäfte gemacht, als auch viele angebahnt und sind sehr zufrieden. Wir werden in zwei Jahren auf jeden Fall wieder dabei sein,“ sagt Markus Wiedemann, Vertriebsleiter bei der Humbaur GmbH.

Das umfangreiche Rahmenprogramm für Transport- und Logistikunternehmen sowie die Thementage für Handwerker und Berufskraftfahrer wurden von den Besuchern ebenfalls sehr geschätzt. Der „Treffpunkt Kommunal“ fand besonders hohe Resonanz – viele kommunale Entscheider nutzten das Top-Event, um sich zu informieren. Besonders großes Interesse zeigten die kommunalen Fuhrparkleiter an Fahrzeugen mit emissionfreien und -armen Antrieben.

Auf der kommenden Messe, vom 26. bis 29. September 2019, wird die NUFAM den 100.000sten Fachbesucher begrüßen.

Pressekontakt

Portrait Leonie Schlenker
Presse
Leonie Schlenker
Pressereferentin
T: +49 (0) 721 3720 2304
F: +49 (0) 721 3720 99 2304
Diese Webseite verwendet Cookies, um dem Besucher eine bessere Surf-Qualität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie auf unserer Datenschutz Seite
Ich stimme zu | Meldung schließen