Umgang mit dem Coronavirus

Bedingt durch die Geschehnisse rund um COVID-19 zeigt sich mehr denn je: Messen sind die Netzwerk-Knotenpunkte der Wirtschaft. Der persönliche Kontakt ist und bleibt das Wichtigste, denn es entstehen Emotionen bei Menschen, wenn sie aufeinandertreffen!

Die Fachmesse NUFAM als führende Veranstaltung für die Nutzfahrzeugbranche bietet Ihnen einen Treffpunkt der Begegnung Ihrer Branche für den direkten Austausch mit Kunden und Marktbegleitern. Da wie für Sie auch für uns Gesundheit und das menschliche Wohl an erster Stelle stehen, schaffen wir für eine sichere aber auch erfolgreiche Messedurchführung einen ganzheitlichen Rahmen, in dem die Einhaltung der zum Veranstaltungszeitpunkt der NUMFAM gültigen Schutzmaßnahmen in Bezug auf Kontaktreduzierung, Erhöhung der Hygienestandards und Personennachverfolgung gewährleistet werden können und der dennoch genug Raum für den aktiven Dialog bereithält.

Die aktuell gültige Corona Verordnung des Landes Baden-Württemberg regelt, dass Messen und Kongresse wieder stattfinden können. Hierbei ist die Anzahl der Besucher unabhängig von den Inzidenzen geregelt, die NUFAM wird keine Einschränkungen erfahren. Eine Fläche- und Inzidenzabhängige Regellung wurde gestrichen.

Voraussetzungen für einen Messebesuch

Der Zutritt von Besuchern zu Messen- und Veranstaltungen ist im neuen Warnstufensystem in der ersten Stufe grundsätzlich nur dann möglich, wenn sie entweder nachweislich geimpft, genesen oder getestet („3-G-Regelung“) sind. Die erste Stufe ist gegeben, wenn die Hospitalisierungsinzidenz unter dem Wert 8,0 liegt oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg die Zahl von 250 unterschreitet. Für den Eintritt zur Messe ist ein einfacher Antigen-Schnelltest einer offiziellen Teststation, der nicht älter als 24 h ist, ausreichend; es ist kein PCR-Test notwendig.

Die Warnstufe ist erreicht, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an 5 aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 8,0 erreicht bzw. überschreitet oder in Baden-Württemberg mehr als 250 Intensivbetten belegt sind. Für Besucher bedeutet dies, dass Zutritt hat, wer Geimpft oder Genesen ist oder einen PCR Test, der nicht älter als 48 h ist, vorlegen kann.

Die Alarmstufe tritt ab einer Hospitalisierungsinzidenz von 12,0 bzw. bei einer Intensivbettenbelegung von über 390 ein. In der Alarmstufe sind Messebesuche für Geimpfte und Genesene möglich.

Kinder unter 6 Jahren (oder nicht eingeschult), die asymptomatisch sind, dürfen Messen besuchen; auch ohne Maske. Schülerinnen und Schüler, die asymptomatisch sind, dürfen ebenfalls bei Vorlage eines Schülerausweises Messen besuchen.

Generell ist von Erwachsenen ein Identitätsnachweis mitzuführen.

Erläuterung zur Hospitalisierungsinzidenz: Das ist die Anzahl der stationär zur Behandlung aufgenommenen Patienten, die an COVID-19 erkrankt sind, je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

Schutzmaßnahmen für Besucher auf Messen

Da auf den Messen eine Maskenpflicht besteht, werden auf dem gesamten Messegelände kostenlose Corona-Schutzmasken ausgegeben. Wenn im Außenbereich die Abstandsregel von 1,5 m eingehalten werden kann sowie bei Inanspruchnahme gastronomischer Dienstleistungen und Einnahme eines festen Platzes müssen die Teilnehmenden keine Maske tragen.

Das Hygienekonzept der Messe Karlsruhe sieht vor, dass bei allen Messeveranstaltungen für ausreichend Desinfektions- und Handwaschmöglichkeiten gesorgt ist. Um das Infektionsrisiko zu minimieren, wird außerdem der Reinigungszyklus stark frequentierter Bereiche erhöht.

Damit alle Teilnehmer den Mindestabstand von 1,50 m einhalten können, werden die Gänge zwischen den Ständen vergrößert. Zusätzlich sorgt der großflächige Hallen- und Außenbereich der Messe Karlsruhe und die modernen Belüftungssysteme für ein problemloses Einhalten der Abstandsregeln und optimale Frischluftzufuhr.

Sogenannte Safe-Expoguides sorgen dafür, dass die Teilnehmenden bei Bedarf auf die Einhaltung der Regeln hingewiesen werden. Auf dem gesamten Messegelände werden die Teilnehmenden auch durch digitale und statische Sicherheitshinweise über die Hygienevorschriften informiert, womit deren Umsetzung vor Ort erleichtert wird.

Der Ticketkauf ist ausschließlich online und unter Angabe der Kontaktdaten (Vor- und Nachname, Anschrift, Telefonnummer) möglich, um die Kontaktnachverfolgung im Falle einer SARS-CoV-2-Infektion zu erleichtern. Das neue Einlasssystem mit separaten Schleusen für Aussteller und Besucher sorgt darüber hinaus für eine gute Verteilung der Messeteilnehmer auf dem Gelände.

Safe Expo Siegel

In Zusammenarbeit und enger Abstimmung mit den zuständigen Ordnungsämtern haben wir Schutz- und Sicherheitskonzepte entwickelt, die bei allen Veranstaltungen angewendet werden und für die unser Safe Expo Siegel steht.

Gerade jetzt, in Zeiten wirtschaftlicher Herausforderungen, ist es uns ein Anliegen, noch näher mit Ihnen zusammenzurücken. Einmal mehr zeigt sich dabei, dass wir als verlässlicher und flexibler Partner an Ihrer Seite stehen.

Wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung benötigen, sind wir erreichbar und gerne für Sie da.

Ihr Team der NUFAM 2021

Jochen Bortfeld, Bernadette Nemecz, Luisa Plate & Florian Klag

NUFAM SafeExpo-Siegel
Portrait Jochen Bortfeld
Projektleitung
Jochen Bortfeld
Teamleiter
T: +49 (0) 721 3720 5133
F: +49 (0) 721 3720 99 5133
Portrait Florian Klag
Projektleitung
Florian Klag
Projektreferent
T: +49 (0) 721 3720 5080
F: +49 (0) 721 3720 99 5080
Portrait Luisa Plate
Projektleitung
Luisa Plate
Projektassistentin
T: +49 (0) 721 3720 5127
F: +49 (0) 721 3720 99 5127